Gedankensplitter 107

Veröffentlicht: 7. November 2016 in Uncategorized

Was bringt’s mir individuell zu sein,
wenn ich alleine bin?
Seid wann macht Gemeinsamkeit
scheinbar mehr keinen Sinn?

Wo führt das hin?

Warum ist teilen negativ,
wo liegt denn das Problem?
Wir könnten alle glücklich sein,
wär da nicht das System!

Und keiner kann’s verstehen!

Ein Rädchen im Getriebe,
ich wollt es niemals sein.
Jetzt sitze ich im Glashaus
und werfe den ersten Stein!

Der erste Stein hat nicht getroffen,
er verschonte mich.
Ich war unsicher was blieb war hoffen,
wahre trotzdem mein Gesicht.

Aufgeben werde ich nicht!

Was bringt die Zukunft,
ohne Hoffnung?
Wozu der Kampf wenn alles stirbt?
Ich glaube fest an große Kräfte,
und das die Masse was bewirkt!

Wir sind nicht allein!

Fragestellung

Veröffentlicht: 3. Februar 2015 in Uncategorized
Schlagwörter:, ,

Es stellt sich mir die Frage,
wohin uns all das führt.
All die Probleme,
scheinen real.

Es bleibt für mich die Frage,
was ich erreichen will.
Mir ist mein Leben,
nicht egal.

Es stellt sich mir die Frage,
was um uns herum geschieht
und was passiert,
haben wir eine Wahl?

Es stellt sich doch die Frage,
wie lange es noch gut geht.
Ich bin bereit zu kämpfen,
ist doch normal!

Ach was nützt mir mein Wissen,
wenn ich doch nichts verändern kann?
Bin machtlos doch strecke nicht die Waffen,
mein Schwert ist und bleibt mein Verstand!

Es stellt sich die Frage,
wie wird es weiter gehen?
Werden wir eines Tages,
friedvoll glücklich sein?

Es stellt sich die Frage,
sind wir ewig gefangen,
oder werden wir uns
letztendlich endlich befreien?

Es stellt sich bestimmt die Frage,
wo ich mich damals befand,
als unsere Welt,
am Abgrund stand.

Ich sah das ganze Elend,
fühlte mich gelähmt.
Ich sah der Menschheit Kummer,
hab mich als Mensch geschämt!

©kamur.de3.1.15

Resignation

Veröffentlicht: 7. Januar 2015 in Uncategorized

Es ist schon seltsam,
komisch,
wie wir uns verhalten.
Verkaufen unsere Menschlichkeit,
werden zu seelenlosen Gestalten.
Verwalten unser Kapital,
verkaufen unsere Moral!

Hauptsache die Devisen steigen!

Macht es euch keine Angst,
wohin wir uns bewegen?
Mir schaudert es vor dem Weg,
auf den wir uns begeben!
Ich sehe die Kapitalisten,
nach Reingewinn streben.
Entscheide mich bewusst,
für ein anderes Leben.

Habt ihr keine Kinder?
Wünscht ihr ihnen nicht Frieden,
Freiheit & Gesundheit?
Warum zerstört ihr ihre Zukunft?
Lernt endlich aus der Vergangenheit!

Es ist schon seltsam,
versuche zu verstehen.
Wie soll es mit uns Menschen,
denn nur weiter gehen.

Die Gier, der Neid, das Ego,
verlangen stetig nach mehr,
der Versuchung zu Wiederstehen,
fällt bestimmt sehr schwer.

Ach lasst mich doch,
lasst mich doch bitte,
einfach nur leben,
durchleuchtet mich nicht,
werde mich sicher nicht erheben,
ist doch gemütlich hier,
wonach soll ich noch streben?

Lasst mich bitte in Frieden leben!

Freiheit

Veröffentlicht: 13. November 2014 in Reimheiten
Schlagwörter:,

Frei,
ungebunden,
zwanglos,
ohne Mauer in den Köpfen.

Keine Himmelsrichtungseinteilung,
Freiheit grenzenlos.
Jeder darf gehen und ist auch willkommen,
weil wir alle Geschwister sind.

Frei bedeutet Verantwortung zu tragen,
aus freien Stücken selbstlos zu sein.
Wir haben Grenzen überwunden,
und mauern uns doch wieder ein.

Weil Heimat Zuhause ist

Veröffentlicht: 13. September 2014 in Uncategorized

Gewiß besitzt der Heimat Luft,
für jedermann denn schönsten Duft.
Er riecht vertraut,
gar wohl bekannt,
der Geruch vom Vaterland.

Ganz klar die Töne von Zuhaus,
sind ein wahrer Ohrenschmaus.
Es klingt so wohlig und vertraut,
lausche dem heimatlichen Sound!

So fern ich auch der Heimat bin,
trag ich sie in mir,
ganz tief drin!
Zwischen Herz; Gehirn & Bauch,
da jeder Mensch Heimat braucht!

Es ist schon klar,
ich sehe ein,
Zuhause muss nicht Heimat sein.
Wobei Heimat bedeuten kann:
Zuhause sein ganz ohne Zwang!

So lebe ich frei und ungebunden,
hab meine Heimat in mir gefunden.
Verteidige sie um frei zu bleiben,
meine Heimat wird mich stets begleiten!

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Kapitel Kapitalismus

Veröffentlicht: 30. August 2014 in Uncategorized

Ich bin ein Habenichts,
wie Haberkus.
Mein Besitz der bleibt beschränkt!
Ich lebe für den Augenblick,
fühle mich trotzdem reich beschenkt!

Mein Glück ist mein Leben,
ich besitze nur dies eine!
Meine Kraft zieh ich aus der Kunst, sowie dem Umstand das ich reime!

Ich will mir treu bleiben,
gute neue Texte schreiben!
Treu dem Motto:
„Was sich reimt ist gut“
Ich würde mich gerne verbessern,
doch mir fehlt der Mut!

Feige.
Angst, Ängste, Panik!
Die Hose voll,
voller Pessimismus,
voll mit verbalem Dünnschiss!

„Ich weiß nicht mehr weiter! “
„Mir geht es deutlich schlechter! “
„Schuld haben die anderen,
Früher war es noch gerechter!“

Ach egal!
Der Kapitalismus gewinnt!
Weil nur das Kapital
Devisen bringt!
Die Moral bleibt uns gleich,
denn durch Moral wird niemand reich!

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Götterdämmerung part1

Veröffentlicht: 27. Juli 2014 in Reimheiten

Von oben blicken die Götter herab,
und lachen sich über die Menschen schlapp.
Zum Glück die Götter besitzen Humor,
kommt vor!

Spricht Odin mit tiefer Stimme zu Baal:
„Du hör mal:
Ich sag es dir ganz frei heraus,
für unsere Schöpfung da sieht es schlecht aus!“

Der Baal will derlei mitnichten wissen,
findet Odins Aussage eher beschissen.
Wendet sich an Jahwe fragt ihn ganz leise:
„Sag mal Fonzi, was soll die Scheiße?“

Kollege Fonzi ist stark irritiert,
hat selbst keine Ahnung was unten passiert.
Auch Allah und Buddha sogar Rah sind schockiert,
ihre Schöpfung blind Richtung Abgrund marschiert.

Die Götter dort oben sie blicken herab,
und lachten sie sich eben noch über uns schlapp,
bleibt ihnen das lachen nun im Halse stecken,
sie sehen ihre Schöpfung ganz langsam verrecken!

Zeichen der Zeit

Veröffentlicht: 3. Juli 2014 in Reimheiten

Zeichen der Zeit

Ohne Sinn ohne Verstand,
irren wir umher.
Emotionslos – einem Zombie gleich,
bleiben unsere Köpfe leer.

Keine Zeit,
für freie Gedanken.
Keine Zeit,
für individuell.
Keine Zeit für eigenes Denken,
das Kapital entscheidet schnell!

Wo gehören wir eigentlich hin,
und wo kommen wir nur her?
Was ist des Lebens Sinn,
warum scheint es so schwer,
Ihn zu erkennen?
Ihn zu verstehen,
wir sehen die Hellichkeit
doch können das Licht nicht sehen!

Ohne Sinn ohne Verstand,
doch im Herzen rein,
laden wir alle Menschen,
zu der großen Party ein!

Wir zeigen Respekt,
wir zeigen Verstand!
Wir zeigen dieser Welt,
wir haben die Zeichen erkannt!

©kamur.de

Des Schusters Leistung

Veröffentlicht: 20. Mai 2014 in Reimheiten
Schlagwörter:

Schuster bleib bei deinem Leisten,
Mensch du bist doch kreativ.
Kunst ist mehr als produzieren,
Künstler leben intensiv!

Lehrer seid ruhig  auch mal
Schüler.
Niemand hat je ausgelernt.
Wer wirklich glaubt alles zu wissen,
hat sich vom Kern sehr weit entfernt.

Bleibt euch treu,
doch in Bewegung!
Überdenkt euer Tun!
Überlegtes Handeln stärkt euch,
macht euch gegen Angst immun!

Schuster bleib bei deinem Leisten!
Bleib Du selbst halt daran fest!
Schuster bleib bei deinem Leisten,
der dich niemals hängen lässt!

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Glauben!

Veröffentlicht: 22. April 2014 in Uncategorized

Das mit dem Glauben
ist so eine Sache
Ich glaub das ich mir,
zuviel Gedanken mache.

Glauben heißt nicht wissen,
ach was weiß ich schon?
Ich glaube an das Leben,
an den verlorenen Sohn!

Mein Glaube gibt mir Kraft,
dank ihm fühle ich mich stark!
Ich glaub ganz fest daran,
das ich besondere Kräfte hab!

Wer an sich selbst glaubt,
der kann Berge versetzen!
Der Glaube ist mächtig,
nicht zu unterschätzen!

Das mit dem Glauben,
ist so eine Sache!
Doch glaube ich schon,
dass ich es richtig mache!

Sammle Erfahrungen,
bleibe mir treu!
Ich glaube es hilft viel,
wenn ich mich des Lebens erfreu!

Veröffentlicht mit WordPress für Android